Gestatten, Herr Scholl-Latour?

Nicht nur das Sie – tausendjährige Quasselstrippe – die deutsche Sprache seit geraumer Zeit gänzlich ohne Akzentuierung zu sprechen verstehen, Sie sind – spätestens seit 9/11 -, bei jeder Gesprächsrunde im deutschen Fernsehen zu Gast, bei der es, auch nur Ansatzweise, um so gänzlich neue Schlagwörter wie Araber, Salafiten, Schiiten oder Sunniten geht. Über schnöde Asiaten mögen Sie heutzutage ja kaum noch reden. Warum auch? Es fragt ja keiner mehr. Ist ja nicht Ihre Schuld. Davon mal abgesehen: Bei Ihren Einbringungen ist es enorm hilfreich das Sie – ab und an – Wörter verwenden, die auf „-iten“ enden, Ihr monotones Gemurmel dadurch entzückenderweise unterbrochen wird und man nicht verzweifelt den Didgeridoo-Spieler sucht, dessen röhrender gleichmäßiger Klang Ihrer Stimme so verblüffend ähnlich ist.

Gibt es von Ihnen eigentlich Gesprochenes auf neumodische Schallplatten? Ich würde sie kaufen! Egal worum es geht!

2 Kommentare zu „Gestatten, Herr Scholl-Latour?“

Feedback - Lass es einfach raus...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: